Die nächsten Veranstaltungen:        

 

Freitag, 17. Oktober 2014: 

                            Teufelstanz 2014 

                                mit Release Show von Hämatom

 

Als EISREGEN 1995 begannen ihre morbiden Botschaften in deutscher Sprache unter das Metal-Volk zu bringen, nahmen sie bereits eine Vorreiterrolle ein. Heute, 19 Jahre & Hunderte von Live-Konzerten später hat sich daran nichts geändert. Die thüringischen Meister des Makabren haben ihren Ausnahmestatus innerhalb der deutschen Metalszene zementiert und feierten standesgemäß mit ihrem 10. Studioalbum "Todestage" Ende 2013 ein historisches Jubiläum. Unmittelbar nach ihrem letzten Erfolgsalbum "Todestage" (Media Control Chart Position 40) und der ausverkauften Headliner-Tour mit Labelkollegen DEBAUCHERY im November/Dezember 2013, legen die thüringischen Metalextremisten nach: "Flötenfreunde" heißt ihre neue Mini-CD, die brandheißes neues Material für die Fans des Abseitigen liefert. "Rotes Meer" ist ein kommender Extrem Metal-Hit und sicherer Kandidat für das Live-Set von EISREGEN, "Tausendschweiner" ist nun die definitive Version des sagenumwobenen "Flöten-Liedes" der Band, "Blut Saufen" kann man nicht mehr mit Worten beschreiben und "Mordlust" ist eine brandaktuelle Version eines alten Bandklassi(c)kers. Ergänzt werden diese vier Songs, die es exklusiv nur auf dieser MCD geben wird, von der Demo-Version des Blast-Massakers "Tot / Untot" und den Videoclips zu "Mutter, Der Mann Mit Dem Koks Ist Da" und "Lang Lebe Die Nadel (Studio Edit) ", die auf jedem PC anschaubar sind. "Flötenfreunde" überbrückt also glänzend die Zeit bis zum nächsten Studioalbum "Marschmusik", welches passend zum 20-jährigen Bandjubiläum im 2. Halbjahr 2015 geplant ist.  

Hämatom

"Die Spirale des Wahnsinns dreht sich immer weiter und wir stehen mitten drin." sagt Sänger Nord und somit ist es nicht verwunderlich, dass es auch 2014 nicht still wird um die Deutsch-Metaler von HÄMATOM.

Das vergangene Jahr war schon ohne Frage das erfolgreichste der Bandgeschichte: Der Einstieg ihres Albums "WENN MAN VOM TEUFEL SPRICHT" auf Platz 60 der Media Control Charts, ihr Debüt auf dem WACKEN OPEN AIR und der sensationelle Entry ihrer ersten Live-DVD "SCHUTT UND ASCHE" auf Platz 8 der Media Control DVD-Charts sind nur einige Highlights der vergangenen Saison. 10 Jahre ist es jetzt her, dass sich die Himmelsrichtungen aufmachten, um die Musiklandschaft aufzuwirbeln. Inwieweit uns das gelungen ist, soll jeder für sich selbst beurteilen, WIR hatten jedenfalls eine verdammt geile Zeit!
Zur Feier dieses runden Geburtstages werden wir Euch am 17.10.2014 das Album "X" präsentieren. Diese für uns ganz besondere Scheibe wird Euch auf bereits begangene Pfade mitnehmen, Euch durch zu Stahl gewordene Fußstapfen anderer Kollegen führen und natürlich wieder ganz neue Wege zeigen.
Was Euch im Detail erwartet, werden wir demnächst noch ausführlich berichten.  

EWIGHEIM.

Unbeeindruckt und dickköpfig wie ein altes Rind, knüpfen Yantit (Eisregen), Allen (The Vision Bleak) und Schwadorf (The Vision Bleak) mit "Nachruf" da an, wo sie einst mit "Mord Nicht Ohne Grund", "Heimwege" und "Bereue Nichts" den Grundstein einer unverwechselbaren Identität legten. Eine Identität, die ebenso frei von verbrauchten Hörgewohnheiten und heuchlerischen Ambitionen ist, wie sie sich selbst auf den Inhalt reduziert. Ganz recht, EWIGHEIM ist weit mehr als nur Unterhaltung. Wie schon in der Vergangenheit, gelingt es der Band in Verbindung von Text und Musik ein völlig losgelöstes, entmenschlichtes Bild zu zeichnen. Ein Bild, in dem sich der Hörer selbst erkennt, dass ihm "Auswege" aufzeigt, ihn zynisch verspottet und am Ende einsam zurück lässt… in Gedanken und Musik. Hier beackern EWIGHEIM, über jeden Zweifel erhaben, ihr ganz eigenes Feld, das sich von tanzbaren Elektro-Rock Stücken wie "Die Augen Zu" oder "Falsches Herz", über nach Elend stinkende Balladen der Marke "Liebes Lied", bis tief in den bombastisch/doomigen Sumpf von "Sanctum Imperium" (von M. Roths Blutkehle veredelt) erstreckt. Am Ende steht mit "Nachruf" ein in seiner Gesamtheit unglaublich komplexes Album, das ohne Zweifel einen weiteren Höhepunkt der im Jahr 2000 begonnenen Reise darstellt. Eindringlich und abseits der Norm…

                        Einlass: 19 Uhr, Beginn: 19.30 Uhr  

 

Samstag, 29. November 2014: 

 

Songklassiker - Effekte – Filmsequenzen - Laser - Super-Sound

                 Tribute-Band 

               Floyd Reloaded 

verlegt Konzerte vom Frühjahr in den Herbst 

 Weil sie einen Termin in der berühmten Alten Oper ihrer Heimatstadt ergattern konnten, haben Floyd Reloaded alle April-Auftritte verlegt. Ihre spezielle Frankfurt-Show am 12. September bildet den Auftakt für eine Gastspielreise, die um zusätzliche, für einen großen Produktionsaufwand bekannte Konzerte erweitert worden ist. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit für jenes Live-Spektakel dieser zehnköpfigen Tribute-Formation, über das ein Kritiker der ‚Rheinpfalz’ folgendes Urteil gefällt hat: „Die Band ist so gut wie das Original!“ Ähnlicher Meinung war auch der Rezensent des ‚Mannheimer Morgen’: „Immer nah am Original, ohne eins zu eins zu kopieren“. Die positive Einschätzung der Fachleute bringt ein Zitat der ‚Rhein-Neckar-Zeitung’ auf den Punkt: „Näher als Floyd Reloaded kann man der Legende Pink Floyd bei einer Live-Show kaum kommen.“ 2014 bietet sich dazu gleich mehrfach die Gelegenheit – während eines Best-Of-Floyd-Konzertes, das in ein spektakuläres Multi-Media-Erlebnis mit Filmsequenzen, imposanten Lichteffekten und dynamisch-transparentem Breitwandsound eingebettet ist. Eintrittskarten für die von Radio Regenbogen als „Beste Show 2012“ ausgezeichnete Veranstaltung kosten im Vorverkauf ab 34 Euro (zzgl. Gebühren). 

Floyd Reloaded präsentiert einen Querschnitt durch das Schaffen jenes einflussreichen britischen Quartetts, das 1994 letztmals auf Welttournee war (Gitarrist/Sänger David Gilmour im September 2007: „Die Aussichten auf eine Reunion von Pink Floyd sind extrem gering - abgesehen vielleicht von einmaligen, wichtigen Anlässen.“). Auf dem Programm stehen die bekanntesten Songs aus den (Meilenstein-)Alben „Meddle“ (1971), „The Dark Side Of The Moon“ (1973),  „Wish Your Were Here“ (1976), „Animals“ (1977), „The Wall“ (1979) und „A Momentary Lapse Of Reason“ (1987) – inklusive solcher Klassiker wie „Money“ oder „Another Brick In The Wall“. Dargeboten wird all dies von sieben Musikern und drei Backgroundsängerinnen. Floyd Reloaded halten sich bei ihrer Interpretation einerseits eng an die Originale, interpretieren diese aber – getreu dem Bandnamen – auf der Höhe der Zeit. Ihr Auftritt soll schließlich nicht primär Pink-Floyd-Puristen, sondern das breite Publikum ansprechen. Die Besucher, so der Wunsch des Tour-Produzenten Hans-Joachim Klenz, sind am Ende des zweistündigen Floyd-Reloaded-Events begeistert und sagen: „Dergleichen habe ich noch nicht gesehen!“          

                        

Floyd Reloaded – „The Ultimate Floyd-Show“ 2014

Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr

- Tour wird fortgesetzt! -

Karten an den Vorverkaufsstellen und bei der bundesweiten Tickethotline 0180.60 50 400 oder im Internet unter www.adticket.de .

 

Samstag, 27. Dezember 2014: 

    LEAD ZEPPELIN  

  

Seine Liebe und Faszination für Led Zeppelin und deren Ausnahme-Drummer John Bonham, veranlassten Roby Misiejuk 2006 dazu, die Tribute Band Lead Zeppelin zu gründen. Sein Ziel allerdings war - dem Original musikalisch und visuell - so nahe wie möglich zu kommen.

Roby - in den 1980er Jahren Drummer der Düsseldorfer Hardrockband „Straight Shooter“, begann ab dem Jahr 2000 das Led Zeppelin Songpaket zu studieren und John Bonham’s sehr spezielle Trommeltechnik zu inhalieren. Dann - 2005 - , begann eine einjährige, andauernde Suche nach ebenso “Zepinfizierten“, wie Roby sich selbst bezeichnet.  

Markus Poschmann (Vocal), lebt “on stage“ bei Lead Zeppelin den Part des Robert Plant, Wolfgang Overheid (Electric u. Acustic-Guitar), “brilliert“ auf allen Saiten und ist bei den Lead’s “der“ Jimmy Page. Bernd Derdau (Bass, Keyboard’s u. Mandolin), bestreitet “souverän“ wie John Paul Jones sein breites Instrumentarium.

Roby Misiejuk (Drums), gibt bei diesem Projekt “leidenschaftlich u. detailverliebt“ den einzigartigen John Bonham ab.

Inzwischen sind Lead Zeppelin “one of the world’s most authentic“ Led Zeppelin Tribute Band, und macht - in Bezug auf ihre Helden - bei ihren Konzerten keine Kompromisse. Der in lodernden Flammen stehende Drum Gong, ein Songblock mit Akustikgitarre und Mandoline, so wie das legendäre Moby Dick Drumsolo von Led Zep Drummer John Bonham, sind Bestandteil einer - bis zu oftmals - 3stündigen Show.

Einhellig klingt es aus den Kehlen der Bandmitglieder: “We’ve done four already, but now we’re steady“ (Count-in: John Bonham/The Ocean)

www.leadzeppelin.de 

Facebook Lead Zeppelin

Facebook Roby Misiejuk (Lead Zeppelin)  

An dieser Stelle nur “eins” von vielen Zuschriften, die uns begeisterte Konzertbesucher zugeschickt haben! Jens Schmiehoff’s Kommentar vom  6.Mai 2013 an Facebook Lead  Zeppelin: “Danke für einen wunderbaren Abend in der Altstadtschmiede Recklinghausen. Es war begeisternd zu erleben, wie sich Spielkunst und Spiellust paaren können. Dazed & Confused war zudem anbetungswürdig! “

                                                Beginn 20.00 Uhr

                                             Einlass ab 19.00 Uhr

                        Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen  

                                           von CTS und Reservix

                                  Tel. Kartenservice: 0721/3848772 

                               Internet: www.foerderkreis-kultur.de

 

 

 

 

Freitag, 16. Januar 2015 und

Samstag, 17. Januar 2015: 

Die spektakulärste Show seit dem Original

STAHLZEIT  

Premiere der neuen BIG SHOW 2.0

 

 

STAHLZEIT hat im Oktober 2013 Premiere mit einer neuen Best-Of-Produktion vor über 2.000 Besuchern in der Big Box Kempten gefeiert und ist damit ab sofort auf Tour durch Europa. Eine neue Setliste, neue Effekte und ein erweitertes Bühnenbild erwarten die Fans.

Für STAHLZEIT-Kenner ist die neue BIG SHOW 2.0 ein Pflichttermin; für STAHLZEIT-Neulinge ein Erlebnis.

Mit bemerkenswerter Präzision arrangiert STAHLZEIT nicht nur die Musik in dem für RAMMSTEIN so typisch brachialen Bombast-Livesound. Auch die aufwendige Pyro-Show wird ebenso kompromisslos wie spektakulär umgesetzt. 

Dazu kommt die verblüffende Ähnlichkeit von STAHLZEIT-Frontmann Heli Reißenweber in Aussehen, Stimme und Performance mit RAMMSTEIN-Sänger Till Lindemann.

Mit Mega-Technik, über 300.000 Watt Licht, 15 Tonnen Stahl und einem beeindruckenden Bühnenbild werden sämtliche Höhepunkte der bisherigen RAMMSTEIN-Tourneen vorbildgetreu in Szene gesetzt.  

Wenn sich die beeindruckend großen Ventilatoren zum basslastigen Intro langsam in Bewegung setzen, schlagen die Herzen eines jeden RAMMSTEIN-Fans höher.

Der Beginn einer schweißtreibenden 2-Stunden-Show.

Keiner der großen RAMMSTEIN-Hits wird ausgelassen. Ein Best-Of Programm aus älteren wie auch topaktuellen Songs steigert sich im Laufe der Show von einem Superlativ zum nächsten.

Computergesteuert und von einer professionellen Pyrocrew in Szene gesetzt, wird die Show von genau diesen unglaublichen Feuersbrünsten getragen, deren Masse und Vielfältigkeit man bisher nur bei einem Original RAMMSTEIN-Konzert live zu sehen und förmlich zu spüren bekommen hat.  

Auch bei STAHLZEIT werden Hebebühnen ausgefahren, Lichttraversen heben und senken sich, Raketen durchqueren die Halle, bevor bei der allerletzten Zugabe die Zuschauer in einem Meer aus Konfettistreifen versinken und die Band sich mit „Engel“ verabschiedet.  

STAHLZEIT ist die europaweit meistgebuchte Tributeband. Mit dieser großen Show werden ganz zweifellos neue Maßstäbe gesetzt. Nur in größeren Hallen ist diese Produktion umsetzbar, aber so verhält es sich ja auch bei den Vorbildern.  

STAHLZEIT – verdammt nah am Original!  

www.stahlzeit.com

                                                 Beginn 20.00 Uhr

                                              Einlass ab 19.00 Uhr

                        Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen

                                  Tel. Kartenservice: 0721/3848772 

                               Internet: www.foerderkreis-kultur.de

                                    oder in der Festhalle Durlach

 

Samstag, 2. Mai 2015: 

       dIRE sTRATS 

          in concert

Erleben Sie die meistgebuchte Dire Straits-Tribute-Band Europas live!
Diese erfahrene, sympathische Formation hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihrem Publikum die Musik der Dire Straits mit voller Leidenschaft und musikalischer Klasse zu präsentieren. Im Vordergrund steht der Sound, der um die Welt ging - eine Gitarre, die keiner von uns je vergessen wird. Wolfgang Uhlich wird dabei von vielen fachkundigen Fans im In- und Ausland als bester Mark Knopfler Imitator angesehen - "Gänsehaut pur".

Die Band hat sich im Laufe von vielen Jahren Tourerfahrung und durch über 60 Konzerte pro Jahr fest in der deutschen und europäischen Tributelandschaft etabliert. Durch enorme Wandlungsfähigkeit wird ein Live-Programm für alte Kenner und neue Fans geschaffen, getreu dem Motto: "Es ist für jeden etwas dabei"! Klassiker wie „Walk of Life“, „Sultans of swing“ und „Brothers in Arms“ dürfen nicht fehlen, ebenso wenig wie neuere Solostücke von Mark Knopfler. Das alles geschieht zu 100% live! Keine Hilfsmittel, keine Tricks - mit Individualität, musikalischem Feingefühl, präzisem Solospiel und dem richtigen "Draht" zum Publikum wurden in den letzten Jahren die Bühnen und die Herzen der Fans im Sturm erobert. Im Juni 2011 konnten die dIRE sTRATS als Höhepunkt den Tributebandcontest der Bundesgartenschau am Deutschen Eck in Koblenz gewinnen (bei 100 teilnehmenden Tributebands).

Besetzung:
Wolfgang Uhlich – Leadgitarre
Peter Spencer – Gesang und Rhythmusgitarre
Thomas Fiebig – Bass
Tobi Blattmann – Keyboards
Jens Gernhoff – Schlagzeug

Wozu eigentlich noch lange schreiben? Musik muss man erleben. Und seit 2004 sind die dIRE sTRATS die erste Adresse, um die Musik der 1992 aufgelösten Dire Straits wieder live zu erleben! Wer diese einzigartige Band bei einer Live-Performance mit ihrer Musik hautnah erleben möchte, der sollte sich eines ihrer Konzerte nicht entgehen lassen.

 Einen Vorgeschmack gibt es unter www.direstrats.de.

Interview mit der Band:

  1. Haben Sie die Dire Straits schon einmal live gehört oder getroffen ?:

Leider gibt es die originalen Dire Straits seit 1992 nicht mehr. Das sind immerhin 21 Jahre! Ich war zu dem Zeitpunkt gerade 12 Jahre alt. Allerdings haben gerade diese Konzerte mich zum Gitarrespielen verleitet. Und aus dieser Herzensangelegenheit sind dann die dIRE sTRATS entstanden - namentlich angelehnt an die Stratocaster Gitarre.

  1. Wie bereiten Sie sich als Tribute-Band auf Ihre Auftritte vor ?:

Wir spielen seit 8 Jahren mit den dIRE sTRATS und haben ca. 350 Konzerte hinter uns. Unser Repertoire umfasst ca. 40 Songs, von denen wir ca. 20 am Abend spielen werden - bekannte Highlights sowie bewusst weniger bekannte Perlen. Die Songs sind im Detail ausgearbeitet, so dass es immer wieder Spaß macht sie zu spielen. Zudem gibt es die langen Gitarrensoli, in denen man sich (zumindest als Gitarrist) im Sinne des Originals und der Stilistik des Original austoben kann. 

Das Repertoire umfasst auch einige Solostücke von Mark Knopfler, der Fokus liegt aber eindeutig auf den Songs der Dire Straits.

  1. Was erwartet das Publikum in Durlach ?:

hhmm, Was erwartet den Zuhörer?! Dick auftragen oder dezentes Unterstatement?!

Ich versuche es nach meinem Eindruck aus Sicht vieler Zuhörer zu beschreiben:

Den Zuhörer erwartet ein Konzert, welches er vielleicht nicht erwartet hat. Unsere größte Freude ist es, wenn Zuhörer nach dem Konzert zu uns kommen, um uns mitzuteilen, dass ihre Erwartungen bei Weitem übertroffen wurden und sie im nächsten Jahr wiederkommen wollen. Das ist unsere Energiequelle für die Musik!

Bekannte Highlights sind: Sultans of swing, Money for nothing, Walk of life, Brothers in arms, Tunnel of love.

                                                 Beginn 20.00 Uhr

                                              Einlass ab 19.00 Uhr

                        Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen

                                  Tel. Kartenservice: 0721/3848772 

                               Internet: www.foerderkreis-kultur.de

                                    oder in der Festhalle Durlach

 

 

 

 
 
x?
 
Banner: Durlacher Kalender

 

MusicPress.de

    Konzertfotos,

  Tipps & Reviews