Die nächsten Veranstaltungen:        

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 29. Juli 2014: 

             DER W

                              

STEPHAN WEIDNER GEHT MIT DER W AUF CLUB-TOURNEE
ACHT KONZERTE IM SOMMER IN DEUTSCHLAND
AUFTRITT BEIM WACKEN OPEN AIR
TICKETS AB 17. APRIL  ERHÄLTLICH

Manch einer würde behaupten, wer im Juni zwei Konzerte vor 200.000 Menschen spielen wird, kann im Juli nicht mit der gleichen Leidenschaft und Begeisterung durch die Clubs der Republik rocken. Es wäre menschlich, doch Stephan Weidner wird dieses Jahr den Beweis antreten, dass Rock´n´Roll mit Hingabe und Attitude überall funktioniert. Nach einer gigantischen Doppelshow mit den BÖHSEN ONKELZ wird es im Anschluss mit seiner Band DER W weitergehen: Sieben Clubshows stehen auf dem Plan, bevor die Reise am 2.8. in Wacken endet. DER W spielt am  24. Juli in Osnabrück im Hyde Park, am 25. Juli in Geiselwind in der Music Hall, am 26. Juli in Regensburg  im Airport, am 28. Juli in Düsseldorf im Stahlwerk, am 29. Juli in Karlsruhe in der Festhalle Durlach, am 31.Juli in Magdeburg  im Alten Theater, am 1. August in  Leipzig auf der Parkbühne und am 2. August beim Wacken Open Air. Tickets gibt es ab dem 17. April an den bekannten Vorverkaufsstellen, unter der bundesweiten Tickethotline 01806 / 999 000 555 (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz) oder im Internet unter www.ticketmaster.de

Mit den BÖHSEN ONKELZ schreibt Weidner auf zwei Reunion-Konzerten Geschichte, bevor es wieder mit DER W in den Bus geht. DER W ist der Schritt aus der Deckung. Mit inzwischen drei erfolgreichen Alben im Gepäck, großartigen Musikern und einer eingeschworenen Fangemeinde ist der Weg durch die Clubs gepflastert mit den wichtigsten Zutaten für eine großartige Rock´n´Roll-Show: Blut, Schweiß, Tränen und Herzblut, das in jedem hart angeschlagenen Akkord pulsiert. Sicher, es ist ein erhabenes, ekstatisches und einmaliges Gefühl, sich vor über 100.000 Onkelz Fans den Bass umzuschnallen - mindestens genauso intensiv ist es aber, seine Songs im direkten Kontakt mit dem Publikum in einen Club zu schleudern. Vollgepackt mit euphorischen Fans, tropfenden Decken und wiederhallend von Begeisterung und dem Herzschlag der eigenen Geschichten. DER W ist bereit, alte Lieblinge, bewährte Klassiker und einen Haufen Neues einzupacken und weiter hart zu rocken. Keine Kompromisse, pures DER W-Feeling. Denn die Zeit bleibt auch 2014 nach den Onkelz nicht stehen. Zeit, ein bisschen an der Uhr zu drehen. Oder gleich am Rad. DER W ist am Leben und bereiter, als je zuvor. Den Beweis tritt das Quartett um Stephan Weidner an diesen Terminen an.




Mehr Informationen zu DER W unter: www.der-w.de

Samstag, 29. November 2014: 

 

Songklassiker - Effekte – Filmsequenzen - Laser - Super-Sound

                 Tribute-Band 

               Floyd Reloaded 

verlegt Konzerte vom Frühjahr in den Herbst 

 Weil sie einen Termin in der berühmten Alten Oper ihrer Heimatstadt ergattern konnten, haben Floyd Reloaded alle April-Auftritte verlegt. Ihre spezielle Frankfurt-Show am 12. September bildet den Auftakt für eine Gastspielreise, die um zusätzliche, für einen großen Produktionsaufwand bekannte Konzerte erweitert worden ist. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit für jenes Live-Spektakel dieser zehnköpfigen Tribute-Formation, über das ein Kritiker der ‚Rheinpfalz’ folgendes Urteil gefällt hat: „Die Band ist so gut wie das Original!“ Ähnlicher Meinung war auch der Rezensent des ‚Mannheimer Morgen’: „Immer nah am Original, ohne eins zu eins zu kopieren“. Die positive Einschätzung der Fachleute bringt ein Zitat der ‚Rhein-Neckar-Zeitung’ auf den Punkt: „Näher als Floyd Reloaded kann man der Legende Pink Floyd bei einer Live-Show kaum kommen.“ 2014 bietet sich dazu gleich mehrfach die Gelegenheit – während eines Best-Of-Floyd-Konzertes, das in ein spektakuläres Multi-Media-Erlebnis mit Filmsequenzen, imposanten Lichteffekten und dynamisch-transparentem Breitwandsound eingebettet ist. Eintrittskarten für die von Radio Regenbogen als „Beste Show 2012“ ausgezeichnete Veranstaltung kosten im Vorverkauf ab 34 Euro (zzgl. Gebühren). 

Floyd Reloaded präsentiert einen Querschnitt durch das Schaffen jenes einflussreichen britischen Quartetts, das 1994 letztmals auf Welttournee war (Gitarrist/Sänger David Gilmour im September 2007: „Die Aussichten auf eine Reunion von Pink Floyd sind extrem gering - abgesehen vielleicht von einmaligen, wichtigen Anlässen.“). Auf dem Programm stehen die bekanntesten Songs aus den (Meilenstein-)Alben „Meddle“ (1971), „The Dark Side Of The Moon“ (1973),  „Wish Your Were Here“ (1976), „Animals“ (1977), „The Wall“ (1979) und „A Momentary Lapse Of Reason“ (1987) – inklusive solcher Klassiker wie „Money“ oder „Another Brick In The Wall“. Dargeboten wird all dies von sieben Musikern und drei Backgroundsängerinnen. Floyd Reloaded halten sich bei ihrer Interpretation einerseits eng an die Originale, interpretieren diese aber – getreu dem Bandnamen – auf der Höhe der Zeit. Ihr Auftritt soll schließlich nicht primär Pink-Floyd-Puristen, sondern das breite Publikum ansprechen. Die Besucher, so der Wunsch des Tour-Produzenten Hans-Joachim Klenz, sind am Ende des zweistündigen Floyd-Reloaded-Events begeistert und sagen: „Dergleichen habe ich noch nicht gesehen!“          

                        

Floyd Reloaded – „The Ultimate Floyd-Show“ 2014

Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr

- Tour wird fortgesetzt! -

Karten an den Vorverkaufsstellen und bei der bundesweiten Tickethotline 0180.60 50 400 oder im Internet unter www.adticket.de .

 

Samstag, 27. Dezember 2014: 

    LEAD ZEPPELIN  

  

Seine Liebe und Faszination für Led Zeppelin und deren Ausnahme-Drummer John Bonham, veranlassten Roby Misiejuk 2006 dazu, die Tribute Band Lead Zeppelin zu gründen. Sein Ziel allerdings war - dem Original musikalisch und visuell - so nahe wie möglich zu kommen.

Roby - in den 1980er Jahren Drummer der Düsseldorfer Hardrockband „Straight Shooter“, begann ab dem Jahr 2000 das Led Zeppelin Songpaket zu studieren und John Bonham’s sehr spezielle Trommeltechnik zu inhalieren. Dann - 2005 - , begann eine einjährige, andauernde Suche nach ebenso “Zepinfizierten“, wie Roby sich selbst bezeichnet.  

Markus Poschmann (Vocal), lebt “on stage“ bei Lead Zeppelin den Part des Robert Plant, Wolfgang Overheid (Electric u. Acustic-Guitar), “brilliert“ auf allen Saiten und ist bei den Lead’s “der“ Jimmy Page. Bernd Derdau (Bass, Keyboard’s u. Mandolin), bestreitet “souverän“ wie John Paul Jones sein breites Instrumentarium.

Roby Misiejuk (Drums), gibt bei diesem Projekt “leidenschaftlich u. detailverliebt“ den einzigartigen John Bonham ab.

Inzwischen sind Lead Zeppelin “one of the world’s most authentic“ Led Zeppelin Tribute Band, und macht - in Bezug auf ihre Helden - bei ihren Konzerten keine Kompromisse. Der in lodernden Flammen stehende Drum Gong, ein Songblock mit Akustikgitarre und Mandoline, so wie das legendäre Moby Dick Drumsolo von Led Zep Drummer John Bonham, sind Bestandteil einer - bis zu oftmals - 3stündigen Show.

Einhellig klingt es aus den Kehlen der Bandmitglieder: “We’ve done four already, but now we’re steady“ (Count-in: John Bonham/The Ocean)

www.leadzeppelin.de 

Facebook Lead Zeppelin

Facebook Roby Misiejuk (Lead Zeppelin)  

An dieser Stelle nur “eins” von vielen Zuschriften, die uns begeisterte Konzertbesucher zugeschickt haben! Jens Schmiehoff’s Kommentar vom  6.Mai 2013 an Facebook Lead  Zeppelin: “Danke für einen wunderbaren Abend in der Altstadtschmiede Recklinghausen. Es war begeisternd zu erleben, wie sich Spielkunst und Spiellust paaren können. Dazed & Confused war zudem anbetungswürdig! “

                                                Beginn 20.00 Uhr

                                             Einlass ab 19.00 Uhr

                        Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen  

                                           von CTS und Reservix

                                  Tel. Kartenservice: 0721/3848772 

                               Internet: www.foerderkreis-kultur.de

 

 

 

 

Freitag, 16. Januar 2015 und

Samstag, 17. Januar 2015: 

Die spektakulärste Show seit dem Original

STAHLZEIT  

Premiere der neuen BIG SHOW 2.0

 

 

STAHLZEIT hat im Oktober 2013 Premiere mit einer neuen Best-Of-Produktion vor über 2.000 Besuchern in der Big Box Kempten gefeiert und ist damit ab sofort auf Tour durch Europa. Eine neue Setliste, neue Effekte und ein erweitertes Bühnenbild erwarten die Fans.

Für STAHLZEIT-Kenner ist die neue BIG SHOW 2.0 ein Pflichttermin; für STAHLZEIT-Neulinge ein Erlebnis.

Mit bemerkenswerter Präzision arrangiert STAHLZEIT nicht nur die Musik in dem für RAMMSTEIN so typisch brachialen Bombast-Livesound. Auch die aufwendige Pyro-Show wird ebenso kompromisslos wie spektakulär umgesetzt. 

Dazu kommt die verblüffende Ähnlichkeit von STAHLZEIT-Frontmann Heli Reißenweber in Aussehen, Stimme und Performance mit RAMMSTEIN-Sänger Till Lindemann.

Mit Mega-Technik, über 300.000 Watt Licht, 15 Tonnen Stahl und einem beeindruckenden Bühnenbild werden sämtliche Höhepunkte der bisherigen RAMMSTEIN-Tourneen vorbildgetreu in Szene gesetzt.  

Wenn sich die beeindruckend großen Ventilatoren zum basslastigen Intro langsam in Bewegung setzen, schlagen die Herzen eines jeden RAMMSTEIN-Fans höher.

Der Beginn einer schweißtreibenden 2-Stunden-Show.

Keiner der großen RAMMSTEIN-Hits wird ausgelassen. Ein Best-Of Programm aus älteren wie auch topaktuellen Songs steigert sich im Laufe der Show von einem Superlativ zum nächsten.

Computergesteuert und von einer professionellen Pyrocrew in Szene gesetzt, wird die Show von genau diesen unglaublichen Feuersbrünsten getragen, deren Masse und Vielfältigkeit man bisher nur bei einem Original RAMMSTEIN-Konzert live zu sehen und förmlich zu spüren bekommen hat.  

Auch bei STAHLZEIT werden Hebebühnen ausgefahren, Lichttraversen heben und senken sich, Raketen durchqueren die Halle, bevor bei der allerletzten Zugabe die Zuschauer in einem Meer aus Konfettistreifen versinken und die Band sich mit „Engel“ verabschiedet.  

STAHLZEIT ist die europaweit meistgebuchte Tributeband. Mit dieser großen Show werden ganz zweifellos neue Maßstäbe gesetzt. Nur in größeren Hallen ist diese Produktion umsetzbar, aber so verhält es sich ja auch bei den Vorbildern.  

STAHLZEIT – verdammt nah am Original!  

www.stahlzeit.com

                                                 Beginn 20.00 Uhr

                                              Einlass ab 19.00 Uhr

                        Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen

                                  Tel. Kartenservice: 0721/3848772 

                               Internet: www.foerderkreis-kultur.de

                                    oder in der Festhalle Durlach

 

 

 

 
 
x?
 
Banner: Durlacher Kalender

 

MusicPress.de

    Konzertfotos,

  Tipps & Reviews