Die nächsten Veranstaltungen:        

 

Samstag, 27. Dezember 2014: 

    LEAD ZEPPELIN     

Seine Liebe und Faszination für Led Zeppelin und deren Ausnahme-Drummer John Bonham, veranlassten Roby Misiejuk 2006 dazu, die Tribute Band Lead Zeppelin zu gründen. Sein Ziel allerdings war - dem Original musikalisch und visuell - so nahe wie möglich zu kommen.

Roby - in den 1980er Jahren Drummer der Düsseldorfer Hardrockband „Straight Shooter“, begann ab dem Jahr 2000 das Led Zeppelin Songpaket zu studieren und John Bonham’s sehr spezielle Trommeltechnik zu inhalieren. Dann - 2005 - , begann eine einjährige, andauernde Suche nach ebenso “Zepinfizierten“, wie Roby sich selbst bezeichnet.  

Markus Poschmann (Vocal), lebt “on stage“ bei Lead Zeppelin den Part des Robert Plant, Wolfgang Overheid (Electric u. Acustic-Guitar), “brilliert“ auf allen Saiten und ist bei den Lead’s “der“ Jimmy Page. Bernd Derdau (Bass, Keyboard’s u. Mandolin), bestreitet “souverän“ wie John Paul Jones sein breites Instrumentarium.

Roby Misiejuk (Drums), gibt bei diesem Projekt “leidenschaftlich u. detailverliebt“ den einzigartigen John Bonham ab.

Inzwischen sind Lead Zeppelin “one of the world’s most authentic“ Led Zeppelin Tribute Band, und macht - in Bezug auf ihre Helden - bei ihren Konzerten keine Kompromisse. Der in lodernden Flammen stehende Drum Gong, ein Songblock mit Akustikgitarre und Mandoline, so wie das legendäre Moby Dick Drumsolo von Led Zep Drummer John Bonham, sind Bestandteil einer - bis zu oftmals - 3stündigen Show.

Einhellig klingt es aus den Kehlen der Bandmitglieder: “We’ve done four already, but now we’re steady“ (Count-in: John Bonham/The Ocean)

www.leadzeppelin.de 

Facebook Lead Zeppelin

Facebook Roby Misiejuk (Lead Zeppelin)  

An dieser Stelle nur “eins” von vielen Zuschriften, die uns begeisterte Konzertbesucher zugeschickt haben! Jens Schmiehoff’s Kommentar vom  6.Mai 2013 an Facebook Lead  Zeppelin: “Danke für einen wunderbaren Abend in der Altstadtschmiede Recklinghausen. Es war begeisternd zu erleben, wie sich Spielkunst und Spiellust paaren können. Dazed & Confused war zudem anbetungswürdig! “

                                                Beginn 20.00 Uhr

                                             Einlass ab 19.00 Uhr

                        Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen  

                                           von CTS und Reservix

                                  Tel. Kartenservice: 0721/3848772 

                               Internet: www.foerderkreis-kultur.de

 

Freitag, 16. Januar 2015 und

Samstag, 17. Januar 2015: 

Die spektakulärste Show seit dem Original

STAHLZEIT  

Premiere der neuen BIG SHOW 2.0

 

 

STAHLZEIT hat im Oktober 2013 Premiere mit einer neuen Best-Of-Produktion vor über 2.000 Besuchern in der Big Box Kempten gefeiert und ist damit ab sofort auf Tour durch Europa. Eine neue Setliste, neue Effekte und ein erweitertes Bühnenbild erwarten die Fans.

Für STAHLZEIT-Kenner ist die neue BIG SHOW 2.0 ein Pflichttermin; für STAHLZEIT-Neulinge ein Erlebnis.

Mit bemerkenswerter Präzision arrangiert STAHLZEIT nicht nur die Musik in dem für RAMMSTEIN so typisch brachialen Bombast-Livesound. Auch die aufwendige Pyro-Show wird ebenso kompromisslos wie spektakulär umgesetzt. 

Dazu kommt die verblüffende Ähnlichkeit von STAHLZEIT-Frontmann Heli Reißenweber in Aussehen, Stimme und Performance mit RAMMSTEIN-Sänger Till Lindemann.

Mit Mega-Technik, über 300.000 Watt Licht, 15 Tonnen Stahl und einem beeindruckenden Bühnenbild werden sämtliche Höhepunkte der bisherigen RAMMSTEIN-Tourneen vorbildgetreu in Szene gesetzt. Wenn sich die beeindruckend großen Ventilatoren zum basslastigen Intro langsam in Bewegung setzen, schlagen die Herzen eines jeden RAMMSTEIN-Fans höher.

Der Beginn einer schweißtreibenden 2-Stunden-Show.

Keiner der großen RAMMSTEIN-Hits wird ausgelassen. Ein Best-Of Programm aus älteren wie auch topaktuellen Songs steigert sich im Laufe der Show von einem Superlativ zum nächsten.Computergesteuert und von einer professionellen Pyrocrew in Szene gesetzt, wird die Show von genau diesen unglaublichen Feuersbrünsten getragen, deren Masse und Vielfältigkeit man bisher nur bei einem Original RAMMSTEIN-Konzert live zu sehen und förmlich zu spüren bekommen hat.Auch bei STAHLZEIT werden Hebebühnen ausgefahren, Lichttraversen heben und senken sich, Raketen durchqueren die Halle, bevor bei der allerletzten Zugabe die Zuschauer in einem Meer aus Konfettistreifen versinken und die Band sich mit „Engel“ verabschiedet.  

STAHLZEIT ist die europaweit meistgebuchte Tributeband. Mit dieser großen Show werden ganz zweifellos neue Maßstäbe gesetzt. Nur in größeren Hallen ist diese Produktion umsetzbar, aber so verhält es sich ja auch bei den Vorbildern.  

STAHLZEIT – verdammt nah am Original!  

www.stahlzeit.com

                                                 Beginn 20.00 Uhr

                                              Einlass ab 19.00 Uhr

                        Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen

                                  Tel. Kartenservice: 0721/3848772 

                               Internet: www.foerderkreis-kultur.de

                                    oder in der Festhalle Durlach

 

Samstag, 31. Januar 2015:

        Laith Al-Deen

"Was wenn alles gut geht"
Das neue Album inkl. der gleichnamigen Single
VÖ: 31.10.2014
CD SevenOne Music / RCA Deutschland 88875 0154 6 2

Das Leben scheppert, es ist laut, es schallert, es ist nicht immer ortbar. Aber mit etwas Zuversicht und Hoffnung hat man ganz gute Aussichten…“ Laith Al-Deen

Musik ist Leidenschaft, Musik ist Erlebtes – gelebte Gefühle in Tönen und Melodien, gebannt auf CD. Laith Al-Deen ist zurück bei Sony Music und liefert mit seinem achten Studioalbum „Was wenn alles gut geht“, welches am 31. Oktober in Kooperation mit Starwatch Entertainment bei SevenOne Music / RCA Deutschland erscheint, den Höhepunkt einer intensiven Reise, die vor mehr als 14 Jahren begann. Voll Leidenschaft und Herzblut in Symbiose mit einer mitreißenden Zuversicht kommt „Was wenn alles gut geht“ als Ode an das Leben!

13 Songs stark und produziert von Peter Keller (Peter Maffay, Juli, Monrose, a-ha uvm.), schafft dieses Album eine ganz neue Nähe zum Songwriter, Sänger und Produzenten Laith Al-Deen. Dies gelingt vor allem durch die musikalischen Arrangements, den gelungenen Ansatz, den eigenen Bandsound auf Platte zu bringen, und durch die Inhalte der Stücke: Keine Phrasen, keine Kompromisse. „Was wenn alles gut geht“ ist hörbar und spürbar – mal rocklastig wie „Das kannst nur du“, oder gitarrenbasiert wie „Lass es los“, oder „alles bleibt“. „Volle Kraft“ erklingt mit einem leichten 80er-Touch, während „Nur wenn sie danzt“ für mitreißenden bandgespielten Club steht. „In meiner Nähe“ berührt elektronisch, intensiv und sehr sanft, während sich „Immer wieder“ zum Opus entwickelt.

Auf der Premium Edition des Albums befinden sich neben acht brandneu aufgenommenen Live-Tracks zudem eine Duett des Songs „Wenn gestern heute wär“ mit Deutschrock-Legende Peter Maffay. Allem voran ist dieses Album aber eins: handgemacht. „Das ist für mich das Entscheidende. Und dass wir ein ordentliches Stück Bühnenenergie auf dieses Album gebannt haben“, sagt Laith.

Lebendig sein, leben, das ist die Themenwelt, die Laith Al-Deen mit diesem Album aufstellt. Und so öffnet „Was wenn alles gut geht“, Titelsong und erste Single des Albums, diese ohne große Umschweife. Der eindringliche Uptempo-Song ertönt stark, lässt nicht los und erlaubt den Blick auf Berge und Täler. Es geht um die Momente im Leben, in denen man die Richtung verloren hat, wenn der Boden unter den Füßen wackelt, man nicht mehr weiß, welcher Schritt der Nächste sein soll. Laith: „Dieser Song holt Zweifler wie mich definitiv ab. Was für mich so entscheidend bei diesem Titel hängen bleibt, ist, dass man die Wahl hat: ‚Wo will ich stehen in meinem Leben  – auf der schattigen oder der hellen Seite? Möchte ich weiter zweifeln oder möchte ich die positive Seite annehmen und einfach mal machen?‘ Es gibt die Option, die Chance eine Entscheidung zu treffen und einfach mal davon auszugehen, dass das, was man sich vornimmt, funktioniert. Daran zu glauben, ohne sich zu fragen: ‚Wie? Wie sehr? Wann?‘. Allein das gibt eine unglaubliche Zuversicht. Das hat meinen eigenen Zweifler, quasi meinen Schattenmann, ziemlich verkleinert. Ich konnte sagen: ‚So, mein Freund, ich mach jetzt mein Ding und du kannst nichts anderes tun, als zugucken!‘ Und diese Entscheidung gibt viel Kraft und Lebensfreude. Wenn man es schafft, zuversichtlich zu sein und Hoffnung in sich zu tragen, dann lassen sich so einige Dinge bewerkstelligen. Und damit bin ich fast schon am Ziel. Das bedeutet nicht, dass alles, was du planst am Ende auch funktioniert, aber dieser schmale Grat in dem Song hat mich sehr inspiriert und getragen.“

Platte zu machen, die einen komplett runter zieht. Genauso wenig war es mein Ziel, ein Lebensberatungsbuch in musikalischer Form zu verfassen. Ich habe lediglich versucht meinen ganzen Wust da rein zu packen und ebenfalls die Krisenideen meiner Mitschreiber einzufangen und umzusetzen. Der Schwerpunkt des Albums ist der Moment, in dem du merkst, dass du eine Wahl hast, indem du spürst, wie das Leben wieder in dir pulsiert!“

Und wo ist der Zweifler geblieben? Laith lacht, ehe er antwortet. „Nach wie vor laufe ich bisweilen in diesem Tal herum. Geblieben ist aber ein Verständnis von Hingabe an mich selbst, Zuversicht, Vertrauen, Kraft und Power, Spaß an der Musik. Das wollte ich auf diese Platte bringen und ich denke, sie transportiert das und entlässt dich mit einem wirklich guten Gefühl. Also habe ich mich jetzt, als alter Zweifler, dazu entschlossen, die Welle der Euphorie um mich herum nicht nur zu betrachten, sondern ich reite mit und warte ab, was passiert!“

Bleibt uns nur noch hinzuzufügen: Laith Al-Deen und Band gehen ab Januar 2015 auf große „Was wenn alles gut geht“ Tour.

 „Was wenn alles gut geht“ von Laith Al-Deen erscheint am 31.10.2014 und wird als 1CD, 2CD-Premium-Edition und diversen weiteren digitalen & physischen Konfigurationen veröffentlicht. Die gleichnamige Single ist ab 05.09.2014 im MPN und erscheint am 17.10.2014 als 2-Track Single und Download.

Mehr Infos unter: www.laith.de oder www.facebook.com/LaithAlDeen  

                                                Beginn 20.00 Uhr

                                              Einlass ab 19.00 Uhr

                        Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen

                                  Tel. Kartenservice: 0721/3848772 

                               Internet: www.foerderkreis-kultur.de

                                    oder in der Festhalle Durlach

 

Donnerstag, 12. Februar 2015: 

         Kartenverkauf ab Mittwoch, 7. Januar 2015 in der Festhalle

                                                 Beginn 20.11 Uhr

                                              Einlass ab 20.00 Uhr

                                 Kartenverkauf in der Festhalle Durlach

                                            ab dem 7. Januar 2015

Samstag, 14. März 2015: 

             The Iron Maidens

Die fünfköpfige, ausschließlich aus weiblichen Mitgliedern bestehende Iron Maiden-Tributeband The Iron Maidens hat in den vergangenen Jahren ganze Arbeit geleistet: Volle Häuser überall, egal ob in Kalifornien, New York, Japan, Kanada, Korea, Guam, Bahrain, Mexiko, Spanien, Griechenland, Peru,Venezuela, Guatemala, Kolumbien, Türkei, Kuwait, Honduras oder gar im Irak. 

Sie liefern eine spektakuläre, energiegeladene Show mit vielen Elementen der Originalshows, u.a. natürlich auch mit "Eddie", dem obligatorischen Maskottchen von Iron Maiden. Mit akkurater Werktreue und hoher Musikalität liefern die zudem höchst attraktiven Damen - übrigens die einzige komplett weibliche Iron Maiden-Tributeband der Welt! - alle originalen Iron Maiden-Hits. Eine unschlagbare Formel, die für eine heftige Iron Maiden-Party garantiert. The Iron Maidens sind eine der bekanntesten und am häufigsten im Web aufgerufenen Tributebands der Welt (allein ein YouTube-Video von einem Showcase auf der US-Musikmesse NAMM verzeichnet über 5 Millionen Aufrufe!). Sie traten in zwei Staffeln der im Roxy Theatre in Hollywood produzierten TV-Sendung "The World's Greatest Tribute Bands" auf. In Venezuela stellten sie einen neuen nationalen Vorverkaufsrekord auf, indem sie 6.000 Tickets in 12 Stunden verkauften (vorherige Rekordhalter waren übrigens Metallica). Sie waren eingeladen bei der "Tonight Show with Jay Leno" und erhielten Features im "Playboy" und im "Hustler". Erwähnung fand die Band außerdem in Publikationen wie "Guitar World", "The National Enquirer", "The Los Angeles Times", "The Chicago Tribune", "FHM" und im "Rolling Stone". Auf ihren Live-DVDs wirkten Gäste wie Phil Campbell (Motörhead) und Michael Kennedy (Keyboarder von Iron Maiden) mit. Live haben sie bereits den Opener für Acts wie Kiss, Cypress Hill, Snoop Dog, Great White, Nightwish, Danzig u.v.a. gegeben. Und als Gäste durften sie bei ihren Shows auf der Bühne u.a. Alex Skolnik (Testament), Lemmy & Phil Campbell (Motörhead), Jeff Loomis (Nevermore), Dave Ellefson (Megadeth), Pearl Aday & Scott Ian (Anthrax, Pearl), Tim "Ripper" Owens (Judas Priest, Iced Earth), Simon Wright (AC/DC, DIO) und Robin McCaully (Michael Schenker Group) begrüßen, die es sich alle nicht nehmen ließen, mit dem heißen Fünferpack ein paar Iron Maiden-Klassiker zu jammen.

Eine in jeder Hinsicht heiße Rock'n'Roll-Show zu Ehren des Metal-Flaggschiffs Iron Maiden!

                                                Beginn 20.00 Uhr

                                              Einlass ab 19.00 Uhr

                 Tickets unter : www.eventim.de   und   www.reservix.de

                          und an allen bekannten Vorverkaufsstellen .

 

Freitag/Samstag 20. + 21. März 2015:

BAROCK

The Real AC/DC Tribute Show

feat. Grant Foster (London / GB) -     40 Jahre AC/DC

150 Millionen verkaufte Tonträger, ein eigens nach der Band benannter Straßenzug in Melbourne und ein Platz in der Rock’n’Roll Hall of Fame in New York: AC/DC, eine der größten Rockbands aller Zeiten, ist ein Phänomen, das alters- und länderübergreifend für Begeisterung, Party und volle Stadien sorgt. "Highway to Hell", "TNT", "The Jack" oder "Thunderstruck" sind Klassiker, die auf einer Stufe mit den Hits der Beatles oder Stones stehen und die Stimmung in jeder Konzerthalle innerhalb von Sekunden auf den Höhepunkt treiben.

 THE TRUE SOUND OF AC/DC, die weltbekannten treibenden Rhythmen, die explosiven Soli von Gitarrengott Angus Young und die Party einer typischen Show der Australier, haben sich BAROCK zur Lebensaufgabe gemacht.  

Von der Presse mit Lob überschüttet und von den Medien regelmäßig als "beste AC/DC Tribute Band Europas" bezeichnet, ist die Show von BAROCK die ultimative Erfahrung eines AC/DC-Konzertes. Nicht ohne Grund sorgen die fünf Vollblutmusiker seit Jahren für ausverkaufte Hallen in ganz Deutschland und Europa. Standing Ovations wie z.B. im legendären Circus Krone in München beenden jede Show.

Es ist nicht nur die Erfahrung, das musikalische Können von BAROCK, ihre bedingungslose

Hingabe an AC/DC, die die Band aus den Scharen von gesichtslosen Cover-Bands herausragen lässt, sondern vor allem der Blick für das Detail. So bietet BAROCK ihren Fans den ultimativen AC/DC-Sound, gespielt auf dem Original Equipment der Australier. Wenn Leadgitarrist Eugen Torscher in Schuljungenuniform über die Bühne fetzt, dann sieht es nicht nur so aus, als sei Angus Young leibhaftig am Start, dann klingt es auch so. Die Rhythmusfraktion an Bass und Drums sorgt für den authentisch-unwiderstehlichen AC/DC Groove, über dem die verblüffend originalgetreue Stimme des Londoner Sängers Grant Foster thront.  

Doch was wäre eine AC/DC Show ohne Special Effects? Nur halb so gut? Eben! Und darum fahren BAROCK auch in visueller Hinsicht das volle Programm auf. So bietet die Band nicht nur die originale Stageperformance der Australier, inklusive Schuluniform und "Duckwalk", sondern auch spektakuläre Showelemente, wie die legendären Kanonen, die aus den Videos und Liveshows bekannt sind.

Alles zusammen ergibt dies eine pure, ehrliche, schweißtreibende Rock’n’Roll Show, die Alt und Jung gleichermaßen begeistern wird und das Publikum nach dem Konzert staunend fragen lässt, ob die Band, die gerade die Halle in Grund und Boden gerockt hat, nicht vielleicht tatsächlich AC/DC waren…

                  BAROCK - The hottest Rock Show in town, be there !!

                                                Beginn 20.00 Uhr

                                              Einlass ab 19.00 Uhr

                        Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen

                                  Tel. Kartenservice: 0721/3848772 

                               Internet: www.foerderkreis-kultur.de

                                    oder in der Festhalle Durlach

 

Freitag, 27. März 2015:

           Mrs. Greenbird 

  

Mrs. Greenbird ist ein Duo mit einer Geschichte. Einer Geschichte, die schon eine ganze Weile lief, bevor Mrs. Greenbird die Herzen der Fernsehzuschauer im Sturm eroberten. Einer Geschichte, von der man annehmen darf, dass sie auch noch eine ganze Weile andauern wird, wenn man das zweite Album von Mrs. Greenbird hört, ein ausgesprochenselbstbewusstes Album von zwei Leuten, die wissen, was sie wollen.

„Postcards“ heißt es, und es erreicht uns von weither, obwohl doch Sarah Nücken und Steffen Brückner noch immer in Köln zuhause sind. Doch zum Aufnehmen waren die beiden in den legendären RCA Studios in Nashville,dem Sehnsuchtsort aller Freunde traditioneller US-Musik.

Steffen und Sarah lieben natürlich all das, was heutzutage so unter „Americana“ subsumiert wird – Country, Folk, Blues und alles dazwischen und drumherum. Sie bedienen sich der traditionellen Stile, doch sie nutzen sie für ihre ganz eigene Herangehensweise, die sie mal selbst ganz griffig Singersongwritercountryfolkpop genannt haben.

Ja ja, ganz recht, auch Pop: Tief drinnen sind Mrs. Greenbird eine Popband, die bei aller gelegentlichen Verspielt- und Verschrobenheit letztlich mit eingängigen Melodien klare Aussagen macht. Manchmal ergeben die richtiggehend eine Weltanschauung, so wie bei der ersten Single aus dem Album, „Everyone’s the Same“: Weil wir alle anders sind, sind wir alle gleich.

So selbstbewusst und eigen wie sie es noch heute sind, gerieten Mrs. Greenbird 2012 eher zufällig in die dritte Staffel der Vox-Show „X Factor“ - und gewannen. In aller Eile wurde das Debütalbum „Mrs. Greenbird“ aufgenommen und veröffentlicht. Es startete durch bis auf Platz eins der deutschen Charts, hielt sich fünf Wochen lang in den Top Ten und wurde mehr als hunderttausend Mal verkauft, wofür es eine Gold-Auszeichnung gab. Mehr als 30.000 Besucher besuchten die Konzerte der „Shooting Stars & Fairy Tales“-Tournee, die mit dem LEA-Award als beste Clubtournee des Jahres 2013 ausgezeichnet wurde. Es folgte die Einladung Katie Melua bei ihrer Deutschland-Tournee zu begleiten.

Eine sensationelle Erfolgsgeschichte haben die beiden also geschrieben, und doch betonen sie, in ihrem Leben hätte sich gar nicht so viel geändert. Na gut, ein paar Auftritte mehr, mit weiteren Anreisen. Sicher, ein paar Fans mehr, mit denen Sarah und Steffen versuchen, so gut wie möglich Kontakt zu halten. Okay, sie waren gerade in Nashville und haben ein Album aufgenommen, auf dem die positiven, mitreißenden Songs von Mrs. Greenbird die Tiefe und Vielschichtigkeit erhalten haben, die ihre Schöpfer stets in ihnen sahen. Wahrlich: Eine tolle Geschichte, die gerne weitergehen darf.

                                                 Beginn 20.00 Uhr

                                              Einlass ab 19.00 Uhr

                        Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen

                                  Tel. Kartenservice: 0721/3848772 

                               Internet: www.foerderkreis-kultur.de

                                    oder in der Festhalle Durlach

 

Samstag, 2. Mai 2015: 

       dIRE sTRATS 

          in concert

Erleben Sie die meistgebuchte Dire Straits-Tribute-Band Europas live!
Diese erfahrene, sympathische Formation hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihrem Publikum die Musik der Dire Straits mit voller Leidenschaft und musikalischer Klasse zu präsentieren. Im Vordergrund steht der Sound, der um die Welt ging - eine Gitarre, die keiner von uns je vergessen wird. Wolfgang Uhlich wird dabei von vielen fachkundigen Fans im In- und Ausland als bester Mark Knopfler Imitator angesehen - "Gänsehaut pur".

Die Band hat sich im Laufe von vielen Jahren Tourerfahrung und durch über 60 Konzerte pro Jahr fest in der deutschen und europäischen Tributelandschaft etabliert. Durch enorme Wandlungsfähigkeit wird ein Live-Programm für alte Kenner und neue Fans geschaffen, getreu dem Motto: "Es ist für jeden etwas dabei"! Klassiker wie „Walk of Life“, „Sultans of swing“ und „Brothers in Arms“ dürfen nicht fehlen, ebenso wenig wie neuere Solostücke von Mark Knopfler. Das alles geschieht zu 100% live! Keine Hilfsmittel, keine Tricks - mit Individualität, musikalischem Feingefühl, präzisem Solospiel und dem richtigen "Draht" zum Publikum wurden in den letzten Jahren die Bühnen und die Herzen der Fans im Sturm erobert. Im Juni 2011 konnten die dIRE sTRATS als Höhepunkt den Tributebandcontest der Bundesgartenschau am Deutschen Eck in Koblenz gewinnen (bei 100 teilnehmenden Tributebands).

Besetzung:
Wolfgang Uhlich – Leadgitarre
Peter Spencer – Gesang und Rhythmusgitarre
Thomas Fiebig – Bass
Tobi Blattmann – Keyboards
Jens Gernhoff – Schlagzeug

Wozu eigentlich noch lange schreiben? Musik muss man erleben. Und seit 2004 sind die dIRE sTRATS die erste Adresse, um die Musik der 1992 aufgelösten Dire Straits wieder live zu erleben! Wer diese einzigartige Band bei einer Live-Performance mit ihrer Musik hautnah erleben möchte, der sollte sich eines ihrer Konzerte nicht entgehen lassen.

 Einen Vorgeschmack gibt es unter www.direstrats.de.

Interview mit der Band:

  1. Haben Sie die Dire Straits schon einmal live gehört oder getroffen ?:

Leider gibt es die originalen Dire Straits seit 1992 nicht mehr. Das sind immerhin 21 Jahre! Ich war zu dem Zeitpunkt gerade 12 Jahre alt. Allerdings haben gerade diese Konzerte mich zum Gitarrespielen verleitet. Und aus dieser Herzensangelegenheit sind dann die dIRE sTRATS entstanden - namentlich angelehnt an die Stratocaster Gitarre.

  1. Wie bereiten Sie sich als Tribute-Band auf Ihre Auftritte vor ?:

Wir spielen seit 8 Jahren mit den dIRE sTRATS und haben ca. 350 Konzerte hinter uns. Unser Repertoire umfasst ca. 40 Songs, von denen wir ca. 20 am Abend spielen werden - bekannte Highlights sowie bewusst weniger bekannte Perlen. Die Songs sind im Detail ausgearbeitet, so dass es immer wieder Spaß macht sie zu spielen. Zudem gibt es die langen Gitarrensoli, in denen man sich (zumindest als Gitarrist) im Sinne des Originals und der Stilistik des Original austoben kann. 

Das Repertoire umfasst auch einige Solostücke von Mark Knopfler, der Fokus liegt aber eindeutig auf den Songs der Dire Straits.

  1. Was erwartet das Publikum in Durlach ?:

hhmm, Was erwartet den Zuhörer?! Dick auftragen oder dezentes Unterstatement?!

Ich versuche es nach meinem Eindruck aus Sicht vieler Zuhörer zu beschreiben:

Den Zuhörer erwartet ein Konzert, welches er vielleicht nicht erwartet hat. Unsere größte Freude ist es, wenn Zuhörer nach dem Konzert zu uns kommen, um uns mitzuteilen, dass ihre Erwartungen bei Weitem übertroffen wurden und sie im nächsten Jahr wiederkommen wollen. Das ist unsere Energiequelle für die Musik!

Bekannte Highlights sind: Sultans of swing, Money for nothing, Walk of life, Brothers in arms, Tunnel of love.

                                                 Beginn 20.00 Uhr

                                              Einlass ab 19.00 Uhr

                        Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen

                                  Tel. Kartenservice: 0721/3848772 

                               Internet: www.foerderkreis-kultur.de

                                    oder in der Festhalle Durlach

 

 

 

 
 
x?
 
Banner: Durlacher Kalender

 

MusicPress.de

    Konzertfotos,

  Tipps & Reviews